Die Trauben Der Geschmack der Trauben ist fad, ihre Süße verliert sich zwischen meinen Zähnen. Licht fällt durch das Fenster, die Sonne schenkt mir einen Strahl.   Ich zerbeiße die Kerne jeder einzelnen Beere und selbst das Bittere, welches mir immer so verhasst war, lässt meine Geschmacksnerven nicht wieder aufwachen.   Dennoch greife ich immer wieder zu und warte mit einer heimlichen Hoffnung darauf, dass sich etwas regt oder verändert.   Doch nichts wird sich ändern oder regen, wenn ich nicht aufhöre diese heimliche Hoffnung zu tragen. Keine Geschmacksnote wird hervorspringen und sagen: "Hier bin ich"   Also, was gibt es noch zu sagen, wenn niemand aufspringt und niemand mehr was sagt? Vielleicht sagen mir diese Beeren mehr, als mir bewusst ist. (2009) Copyright  2012 - Design & Idee @ www.Sousey.de - Alle Rechte vorbehalten -