Man sagt, ohne Schuhe läuft es sich am Schönsten. Die Schritte über den Asphalt, das Kopfsteinpflaster, die kleine Kiesel im Schlosspark, manch einer schmerzt von diesen kleinen Steinen, doch niemand schreit. Seichtes Schreiten, durch das mit Tau belegte Gras. Kühl, feucht, leicht kitzelnd wie eine Berührung. Unvorhergesehen gleitet eine wohltuende Wallung durch den Körper. Die kleinen Haare stellen sich auf. Gänsehaut. Als die nackten Fußsohlen das Granitpflaster berührten, wusste ich, es lagt etwas in der Luft. Alles dreht sich um Geborgenheit, Lachen, Spaß, Freude, Suche, Nähe, Freunde, das Funkeln in den Augen, Freiheit, Ehrlichkeit und ein kleines bisschen Angst vor den aufkommenden Gefühlen. Der Moment wurde zum puren Genuss, wie ein Biss in eine reife Erdbeere. Ich hab es sehr genossen.   Barfuss (2011) Copyright  2012 - Design & Idee @ www.Sousey.de - Alle Rechte vorbehalten -